Bestattungen im RuheForst

Mit einer Bestattung im RuheForst entscheiden Sie sich für eine Naturbestattung in einem ursprünglichen

Waldgebiet. Eine Beisetzung im RuheForst orientiert sich an seiner natürlichen Umgebung. Das Konzept ist

bewusst einfach und lässt den Angehörigen viel individuellen Gestaltungsspielraum.

 

 

Ruhe und Harmonie spenden Trost für die Trauernden. Interessenten können sich bereits vor Ihrem Tod beraten lassen und sich den geeigneten Baum für die letzte Ruhe aussuchen. Die Bestattung setzt eine Einäöscherung voraus. Die Beisetzung erfolgt nur auf ausgewiesenen und dafür vorgesehenen Waldstücken.

 

Mit Naturbestattungen verbindet man meist Baumbestattungen. Dem Liegt auch der Gedanke zugrunde, dass der Körper und der Geist des Verstorbenen schnell durch das Wurzelwerk zurück in die Natur findet.

Die Gestaltung und wiederkehrende Pflege entfällt bei einer "Waldbestattung" da die Natur unberührt bleiben soll.

RuheForst. Ruhe finden. Klicken Sie in das Bild für weitere Informationen.

Wie läuft eine Beisetzung im RuheForst ab?

 

Zur Beisetzung wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen durch den RuheForst Mitarbeiter oder durch

uns als der beauftragte Bestatter zum vereinbarten Treffpunkt überführt. Von dort begeben sich die Trauernden gemeinsam zur vorbereiteten Grabstätte. Der Mitarbeiter des RuheForstes bzw. der Bestatter hält sich hier-

bei im Hintergrund, ist aber jederzeit für Sie da. Wenn Sie Abschied genommen haben und die Urne in der

Erdöffnung versenkt wurde, stellt der RuheForst Mitarbeiter den ursprünglichen Zustand am Ruhe Biotop

wieder her.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite des "RuheForst Westmünsterland"